Campus entwickeln

Main content

Kernauftrag der ETH Zürich sind Lehre, Forschung sowie der Transfer von Wissen in Wirtschaft und Gesellschaft. Eine zeitgemässe und flexible Infrastruktur ist ein Schlüsselfaktor und eine Voraussetzung für internationale Exzellenz.

Aus Lehre, Forschung und Wissenstransfer leiten sich die langfristige Campusentwicklung und Immobilienplanung der Hochschule sowie ihr Bedarf an neuen Bauten ab. Ziel der ETH Zürich ist eine nachhaltige und qualitätsorientierte Entwicklung.

Die ETH Zürich setzt auf flexible Bauten, die sich gut auf neue Entwicklungen und sich verändernde Anforderungen anpassen lassen. Zudem ist die Qualität der vorhandenen Bausubstanz zu sichern und deren Wert zu erhalten. Dies gewährleistet die Abteilung Immobilien der ETH Zürich.

Zwei-Standorte-Strategie

Die ETH Zürich konzentriert ihre räumliche und bauliche Weiterentwicklung im Raum Zürich auf die zwei Hauptstandorte Zentrum und Hönggerberg. Diese beiden Standorte verfügen über ein Vollangebot an Lehre, Forschung und Dienstleistungen. Sie bieten jeweils mehreren Departementen (Zentrum: 9; Hönggerberg 7) einen gemeinsamen Raum. Der Hönggerberg hat zudem einen ausgesprochenen Campus-Charakter.

Aufgrund der historischen Quartier- und Stadtstrukturen sind die Entwicklungsmöglichkeiten im Zentrum für die ETH Zürich begrenzt. Für den Hauptanteil ihres zukünftigen Platzbedarfs sieht die ETH Zürich deshalb ihren Standort Hönggerberg vor. Das Hochschulgebiet Zürich entwickelt die ETH Zürich zusammen mit dem Universitätsspital und der Universität Zürich weiter, mit der Medizin als gemeinsamem Entwicklungsschwerpunkt und neuem strategischen Fokus der ETH Zürich.

Die ETH Zürich konzentriert ihre räumliche und bauliche Weiterentwicklung auf die zwei Hauptstandorte Zürich Zentrum und Zürich Hönggerberg (Zwei-Standorte-Strategie)
Im Raum Zürich betreibt die ETH Zürich die beiden Hauptstandorte Zürich Zentrum und Zürich H?nggerberg sowie weitere Einzelstandorte für die themenbezogene Lehr- und Forschungszusammenarbeit mit Partnern. (Karte: ETH Zürich)

Themenspezifische Standorte

Wo die räumliche Nähe die Lehr- und Forschungszusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft stärkt und die gemeinsame Nutzung von Infrastrukturen und Technologieplattformen ermöglicht, investiert die ETH Zürich themenspezifisch in die Entwicklung anderer Standorte. Das betrifft namentlich das 2007 gegründete Departement Biosysteme in Basel, für das die ETH Zürich ein neues Gebäude auf dem Life-Sciences-Campus im Schällemätteli-Areal der Universität Basel baut.

Weitere themenspezifische Standorte sind unter anderem Dübendorf (Innovationspark), Zürich-Lengg (Medizin), Zürich-Irchel (Neuroinformatik, Pharmakologie), Eschikon Lindau (Agrar- und Veterinärwissenschaft), Schwerzenbach (Ernährung, Gesundheit), Rüschlikon (Nanotechnologie) sowie Lugano (Supercomputing, Informatik, Medizin) und Singapur (Städtebau, Nachhaltigkeit).

Campusentwicklung und Wohnen

Im Rahmen einer Maturaarbeit, die sie 2017 an der Kantonsschule Baden einreichten, haben sich Renier van Breda & Taulant Bixhaku mit der 2-Standorte-Strategie der ETH Zürich auseinandergesetzt und Interviews zum studentischen Wohnen auf dem Campus Hönggerberg geführt. 

Swiss College: Wohnen und studieren auf dem ETH Campus (YouTube, 07.02.2018)

 
 
亿电竞官网 <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <蜘蛛词>| <文本链> <文本链> <文本链> <文本链> <文本链> <文本链>